Sanktionen

Veröffentlicht von ANONYM am 22.05.2013

Ich bin seit längerem krankgeschrieben und wurde immer und immer wieder *vorgeladen*, um meine berufliche Situation zu besprechen. Laut Attest meines Arztes kann ich weniger als 3 Std. am Tag arbeiten. Das interessierte die Sachbearbeiterin keineswegs. Es kam zur ersten Sanktion i.H.v. 10%. Trotz des Attestes suchte ich Arbeit und kam in einer Leihfirma unter.Ich bin Maler und mußte im 5. Stock auf dem Gerüst das Dach renovieren. Dabei habe ich mir einen Rückenmuskel gezerrt. Nach drei Tagen waren die Schmerzen so schlimm, daß mich der Artz krankschrieb. Sofort kam die Kündigung der Leihfirma. Das Beste aber war, daß die Sachbearbeiterin des Jobcenters noch einmal eine Sanktion verhängte!!!!!!!!!!!!!!!